Seit Oktober entstehen an der irischen Westküste zwei weitere 90-Minüter der ARD-Krimireihe. In der Hauptrolle der good friends Produktion ist erneut Grimme-Preisträgerin Désirée Nosbusch zu sehen. Regie führen Alexander Dierbach („Für Sophie“) und Matthias Tiefenbacher („Überführt“).

Die Koproduktion von good friends und Satel Film „Im Netz der Camorra“ erreichte mit 4,81 Mio Zuschauern am Montag den Tagessieg. Der 90-Minüter von Andreas Prochaska erzielte einen Marktanteil von 17,7 Prozent.

MagentaTV-Kunden können sich auf ein neues MagentaTV-Original freuen: Am 15.06. sind die Dreharbeiten zu „Oh Hell“ in Berlin und Umgebung gestartet. „Oh Hell“ ist eine gemeinsame Produktion der Deutschen Telekom, WarnerMedia und der good friends Filmproduktion.

In Berlin und Umgebung entsteht derzeit der ZDF-Thriller „Der Kommissar und die Eifersucht“ unter der Regie von Andreas Senn. Im Mittelpunkt der Geschichte von Christoph Darnstädt (Buch) steht eine junge Frau, die behauptet, in dem Kind einer anderen Familie ihren vermissten Sohn zu erkennen.

„Varieté“ sprach mit Produzent Moritz von der Groeben und Regisseur und Co-Autor Andreas Prochaska zu der good friends Produktion „The Winemaker“ im Rahmen der diesjährigen MIPDrama.

Tagessieg im fiktionalen Programm für den „Irland-Krimi“: 5,72 Millionen (17,5 % Marktanteil) sahen am Donnerstag Abend „Der Irland-Krimi: Das Verschwinden“, den dritten Film der fesselnden ARD-Degeto-Reihe mit Grimme-Preisträgerin Désirée Nosbusch in der Hauptrolle. Der 4. Teil „Vergebung“ wird am 01.04.21 ausgestrahlt.

Il Pastore wurde als eine von 12 Produktionen für die diesjährige MIPDrama ausgewählt, die am 9. April im Vorfeld der jährlichen MIPTV startet. Die MIPDrama bietet internationalen Einkäufern eine exklusive Vorschau auf eine kuratierte Auswahl kommender Drama-Serien.

HBO gab heute bekannt, dass Arthurs Gesetz ab dem 07.01 in den USA exklusiv auf HBO Max verfügbar sein wird. Die deutschsprachige Komödie, produziert von der good friends, gewann unter anderem den Rockie Award als „beste nicht-englische Comedy-Serie“. HBO Max veröffentlichte bereits den offiziellen Trailer und das Key Art zur Serie.

Mit dem Krimi „Der Kommissar und die Wut“ hat sich das ZDF am Montagabend an die Spitze gesetzt. 6,02 Millionen (18,6 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr den Thriller mit Roeland Wiesnekker ein.

Das Joyn Original „Slavik – Auf Staats Nacken“ räumt beim diesjährigen Comedypreis ab. Die good friends Produktion wird als beste Comedy-Serie ausgezeichnet.

Die good friends Produktion „Slavik – Auf Staats Nacken“ ist in der Kategorie „Beste Comedy Serie“ für den Deutschen Comedypreis 2020 nominiert.

Seit Dienstag, den 25. August, entsteht in Südtirol, Wien und Umgebung der Zweiteiler „Il Pastore“ (Arbeitstitel). Das Besondere: Für die Produktion haben sich das ZDF und ServusTV zusammengetan. Beide Sender werden die Filme in Deutschland ausstrahlen, das hat das ZDF auf Nachfrage von DWDL.de bestätigt. Produziert wird „Il Pastore“ von der good friends Filmproduktions GmbH in Koproduktion mit Satel Film GmbH. Produzent bei good friends ist Moritz von der Groeben, auf Seiten von Satel ist es Heinrich Ambrosch. Gefördert wurde der Zweiteiler bereits vom Fernsehfonds Austria, IDM Südtirol und Cine Tirol Film Commission.

Für die Produktion der acht Folgen zeichnet die good friends Filmproduktion in Kooperation mit Bratan Production verantwortlich. „Slavik – Auf Staats Nacken“ startet am 26. November mit zwei Episoden wöchentlich auf Joyn.

So holte der Sender mit dem „Irland-Krimi: Die Toten von Glenmore Abbey“ 5,48 Millionen Menschen vor die TV-Geräte, kein anderer Sender hatte am Donnerstag mehr Zuschauer, der Marktanteil lag bei starken 18,6 Prozent. Die neue Reihe mit Désirée Nosbusch in der Hauptrolle hat also einen guten Start hingelegt, in einer Woche gibt es einen weiteren Fall zu sehen.

In rekordverdächtiger Zeit wurde die deutsche Adaption der schwedischen Serie „The Bonus Family“ auf kurzem Dienstweg umgesetzt. Ab Mitte November gibt es die Folgen jetzt am Mittwochabend zu sehen.

Arthurs Gesetz wurde von der Jury des Deutschen Comedy-Preises in der Kategorie „Beste Comedy-Serie“ nominiert. Die Preisverleihung findet am 2. Oktober in Köln statt.

Die Jury der diesjährigen Rockie Awards hat entschieden: Das TNT Comedy Original Arthurs Gesetz gewinnt als beste nicht englischsprachige Comedyserie im internationalen Wettbewerb. Die Preisträger dieser Sektion wurden gestern auf dem Banff World Media Festival im Rahmen einer feierlichen Zeremonie geehrt.

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie wurde am Freitagabend im Prinzregententheater in München zum 31. Mal der Bayerische Fernsehpreis verliehen. Unter den Geehrten war auch Jan Josef Liefers, der für seine Darstellung des Pechvogels Arthur im TNT Comedy Original Arthurs Gesetz den begehrten Blauen Panther entgegennehmen durfte.

In der neuen, zehnteiligen Krimiserie „Undercover“, die am 8. Mai 2019, 21.45 Uhr, in ZDFneo startet, gerät der Drogenbaron in den Fokus verdeckter Ermittler. ZDFneo zeigt die belgisch-deutsche Koproduktion mittwochs ab 21.45 Uhr in Doppelfolgen. In der ZDFmediathek sind alle zehn Folgen bereits ab Mittwoch, 8. Mai 2019, 10.00 Uhr, verfügbar.

In Berlin und Umgebung haben am 11. April 2019 die Dreharbeiten zur sechsteiligen, horizontal erzählten Serie „Bonusfamilie“ (AT) unter der Regie von Isabel Braak nach den Büchern von Antonia Rothe-Liermann begonnen. „Bonusfamilie“ (AT), das sind drei Kinder, zwei Väter, zwei Mütter – eine Familie. Die Serie erzählt mit viel Humor vom Familienwahnsinn in einer Patchwork-Konstellation – immer mit einem liebevollen Blick für die Herausforderungen, aber auch die Glücksmomente, die ein solches Familienleben bereithält. In den Hauptrollen sind u.a. Inez Bjørg David, Lucas Prisor, Steve Windolf und Anna Schäfer zu sehen.

Mit einem Entführungsfall beginnt für den Berliner Kommissar Martin Brühl (Roeland Wiesnekker) ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel im Umfeld illegaler Autorennen. „Der Kommissar und die Wut“ ist der Arbeitstitel des Fernsehfilms der Woche im ZDF, für den in Berlin die Dreharbeiten begonnen haben. In weiteren Rollen spielen Meike Droste, Marc Ben Puch, Sara Fazilat, Michael Schenk, Lucas Gregorowicz, Ulrike C. Tscharre, Aaron Hilmer und Benno Fürmann. Das Drehbuch schrieb Christoph Darnstädt, Regie führt Andreas Senn.