„Der Kommissar und die Eifersucht“ erreichte am Montag 5,36 Mio. Zuschauer und sicherte dem ZDF damit den Tagessieg. Der 90-Minüter von Andreas Senn kam auf einen Marktanteil von 19,5%.

In der good friends Produktion „Im Netz der Camorra“ (ZDF, Servus TV) ist Antonia Moretti zum ersten Mal an der Seite ihres Vaters zu sehen. Für ihre herausragende Leistung wurde Sie nun mit dem ROMY in der Kategorie „Entdeckung weiblich“ ausgezeichnet.

„Braucht es noch eine Coming-of-Age-Serie, die zeigt, dass das Leben in echt gar nicht so hochglänzend ist wie auf Instagram? Nach acht Folgen Oh hell muss man sagen: unbedingt. Oh hell besticht (…) vor allem durch sehr viele sehr lustige Szenen. Mala Emde (…) als großer Nachwuchsstar des deutschen Kinos gehandelt, spielt ihre Rolle wunderbar, mit viel Energie und präzisem Gespür für Pointen.“

„ Die Dialoge sitzen, der Humor wird (selbst bei vermeintlich einfachen Zielen wie Instagram-Achtsamkeit) nie plump und das Tempo stimmt in jeder einzelnen der knapp 30-minütigen, von Lisa Miller und Simon Ostermann inszenierten Folgen.„Oh Hell“ ist ein großes Vergnügen – und eine Ausnahmeerscheinung unter deutschen Serien. Es macht Hoffnung darauf, dass es dabei nicht bleiben wird.“

Mit Dialogen nahe Monty Python und einer Bildsprache Richtung Wes Anderson, also einer realsatirischen Portion Aberwitz, die hierzulande selten ist, zeichnen die Drehbücher des Showrunners nicht nur das tragikomische Bild einer zwanghaften (Selbst-)Betrügerin. Simon Ostermann und Lisa Miller machen daraus ein entwaffnend lustiges Lehrstück über die Mechanik unserer hochglanzpolierten Aufmerksamkeitsgesellschaft, an der grobkörnige Freigeister wie dieser halt traurig oder fröhlich scheitern.

Die good friends Produktion „Oh Hell“ (für MagentaTV/ Warner TV) wurde als eine von 14 Produktionen für die „Berlinale Series Market Selects“ ausgewählt. Diese werden im Rahmen des „Berlinale Series Market“ des European Film Market vom 10-17. Februar online vorgestellt.

Die good friends Produktion (ZDF/ Servus TV) „Im Netz der Camorra” ist in der Kategorie „Bester Film (TV & Streaming National)“ für den 44. Jupiter Award nominiert.

Seit Oktober entstehen an der irischen Westküste zwei weitere 90-Minüter der ARD-Krimireihe. In der Hauptrolle der good friends Produktion ist erneut Grimme-Preisträgerin Désirée Nosbusch zu sehen. Regie führen Alexander Dierbach („Für Sophie“) und Matthias Tiefenbacher („Überführt“).

Die Koproduktion von good friends und Satel Film „Im Netz der Camorra“ erreichte mit 4,81 Mio Zuschauern am Montag den Tagessieg. Der 90-Minüter von Andreas Prochaska erzielte einen Marktanteil von 17,7 Prozent.

MagentaTV-Kunden können sich auf ein neues MagentaTV-Original freuen: Am 15.06. sind die Dreharbeiten zu „Oh Hell“ in Berlin und Umgebung gestartet. „Oh Hell“ ist eine gemeinsame Produktion der Deutschen Telekom, WarnerMedia und der good friends Filmproduktion.

In Berlin und Umgebung entsteht derzeit der ZDF-Thriller „Der Kommissar und die Eifersucht“ unter der Regie von Andreas Senn. Im Mittelpunkt der Geschichte von Christoph Darnstädt (Buch) steht eine junge Frau, die behauptet, in dem Kind einer anderen Familie ihren vermissten Sohn zu erkennen.

„Varieté“ sprach mit Produzent Moritz von der Groeben und Regisseur und Co-Autor Andreas Prochaska zu der good friends Produktion „The Winemaker“ im Rahmen der diesjährigen MIPDrama.

Tagessieg im fiktionalen Programm für den „Irland-Krimi“: 5,72 Millionen (17,5 % Marktanteil) sahen am Donnerstag Abend „Der Irland-Krimi: Das Verschwinden“, den dritten Film der fesselnden ARD-Degeto-Reihe mit Grimme-Preisträgerin Désirée Nosbusch in der Hauptrolle. Der 4. Teil „Vergebung“ wird am 01.04.21 ausgestrahlt.

Il Pastore wurde als eine von 12 Produktionen für die diesjährige MIPDrama ausgewählt, die am 9. April im Vorfeld der jährlichen MIPTV startet. Die MIPDrama bietet internationalen Einkäufern eine exklusive Vorschau auf eine kuratierte Auswahl kommender Drama-Serien.

HBO gab heute bekannt, dass Arthurs Gesetz ab dem 07.01 in den USA exklusiv auf HBO Max verfügbar sein wird. Die deutschsprachige Komödie, produziert von der good friends, gewann unter anderem den Rockie Award als „beste nicht-englische Comedy-Serie“. HBO Max veröffentlichte bereits den offiziellen Trailer und das Key Art zur Serie.

Mit dem Krimi „Der Kommissar und die Wut“ hat sich das ZDF am Montagabend an die Spitze gesetzt. 6,02 Millionen (18,6 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr den Thriller mit Roeland Wiesnekker ein.

Das Joyn Original „Slavik – Auf Staats Nacken“ räumt beim diesjährigen Comedypreis ab. Die good friends Produktion wird als beste Comedy-Serie ausgezeichnet.

Die good friends Produktion „Slavik – Auf Staats Nacken“ ist in der Kategorie „Beste Comedy Serie“ für den Deutschen Comedypreis 2020 nominiert.

Seit Dienstag, den 25. August, entsteht in Südtirol, Wien und Umgebung der Zweiteiler „Il Pastore“ (Arbeitstitel). Das Besondere: Für die Produktion haben sich das ZDF und ServusTV zusammengetan. Beide Sender werden die Filme in Deutschland ausstrahlen, das hat das ZDF auf Nachfrage von DWDL.de bestätigt. Produziert wird „Il Pastore“ von der good friends Filmproduktions GmbH in Koproduktion mit Satel Film GmbH. Produzent bei good friends ist Moritz von der Groeben, auf Seiten von Satel ist es Heinrich Ambrosch. Gefördert wurde der Zweiteiler bereits vom Fernsehfonds Austria, IDM Südtirol und Cine Tirol Film Commission.

Für die Produktion der acht Folgen zeichnet die good friends Filmproduktion in Kooperation mit Bratan Production verantwortlich. „Slavik – Auf Staats Nacken“ startet am 26. November mit zwei Episoden wöchentlich auf Joyn.

So holte der Sender mit dem „Irland-Krimi: Die Toten von Glenmore Abbey“ 5,48 Millionen Menschen vor die TV-Geräte, kein anderer Sender hatte am Donnerstag mehr Zuschauer, der Marktanteil lag bei starken 18,6 Prozent. Die neue Reihe mit Désirée Nosbusch in der Hauptrolle hat also einen guten Start hingelegt, in einer Woche gibt es einen weiteren Fall zu sehen.